Skip to main content

Die besten Waschmaschinen im Vergleich – Dein Ratgeber

Waschmaschine kaufen

            Einfach die passende Waschmaschine finden

Die Auswahl an Waschmaschinen ist groß, umso besser wenn man vor dem Waschmaschine kaufen vernünftig beraten wird. Hier kommt Waschmaschine-kaufen24.de ins Spiel. Das alles findest du auf unserer Seite:

  • Jede Menge Waschmaschinen-Reviews
  • Vor- und Nachteile jedes Geräts
  • praktische Tipps worauf beim Kauf zu achten ist
  • Infos und Hintergründe zum richtigen Betrieb der Maschinen
  • Waschmaschinen-Vergleichsfunktion

Waschmaschinen Empfehlungen

Testsieger Stiftung Warentest
Bosch WAW32541 Serie 8 Waschmaschine FL

665,00 € 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktreviewAuf ansehen*
Beko WYA 81643 LE Waschmaschine FL

444,98 € 455,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktreviewAuf ansehen*
Bauknecht WAK 63 Waschmaschine FL

258,00 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktreviewNicht Verfügbar
Besonders leise
AEG L72675FL Waschmaschine Frontlader

915,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktreviewAuf ansehen*

Worauf beim Waschmaschine kaufen achten?

Eine Waschmaschine gehört in jeden Haushalt. Gerade deshalb ist es so
wichtig die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Damit du nach dem Waschmaschine kaufen keine böse Überraschung erlebst ist es wichtig besonders folgende Dinge genauer unter die Lupe zu nehmen:

Verbrauch

Der Verbrauch spielt, wenn man sich dazu entscheidet eine Waschmaschine zu kaufen, natürlich eine besondere Rolle. Hier ist nicht nur der Stromverbrauch entscheidend sondern auch der Wasserverbrauch sollte beachtet werden.

Durchschnittlich 17,4 ct pro Waschgang braucht eine Waschmaschine an Stromkosten. Die Werte der Maschinen schwanken hier zwischen 120 und 200 kWh pro Jahr. Hinzu kommen 15,2 ct an Wasserkosten (etwa 30-40 Liter pro Waschgang). Das Waschmittel dürfte ein bisschen mehr pro Durchgang kosten. Letztendlich kann man somit mit Ausgaben von etwa 60-70ct je Waschgang rechnen.

Sowohl der Strom- als auch der Wasserverbrauch hängen natürlich von der Größe der Waschmaschine ab. Darauf sollte man beim Waschmaschine kaufen achten. Während Waschmaschinen mit einer Trommelgröße von 8kg durchaus mehr als 10 000 Liter Wasser pro Jahr verbrauchen dürfen, ist ein guter Wert für kleinere Waschmaschinen zwischen 8500 und 9500 Litern pro Jahr anzusiedeln.

Energieeffizienz


Waschmaschinen sind in den letzten Jahren aufgrund der modernen Technik immer effizienter geworden. Die Verbräuche an Strom und Wasser sinken und damit steigt auch die Energieeffizienz. Wirft man einen Blick auf den Trocknermarkt fällt auf: Der Großteil der Waschmaschinen besitzt bereits die höchste Energieeffizienzklasse A+++.

Nur ein Bruchteil folgt dahinter in den Klassen A++ und A+. Nur selten findet man noch Waschmaschinen in den Klassen A, B oder C. Hier handelt es sich meist um sehr billige Modelle deren Anschaffungpreis zwar toll aussieht, die aber die Strom- und Wasserrechnung schnell nach oben schrauben können.

Nicht nur die Energieeffizienzklasse sondern auch die Schleuderwirkungsklasse und Waschwirkungsklasse spielen bei der Wahl der richtigen Waschmaschine eine Rolle.


Schleuderwirkungsklasse

Die Schleuderwirkungsklasse gibt nichts anderes an als die Restfeuchte der Wäsche nach dem Waschvorgang. Die Schleuderwirkungsklasse ist eingeteilt in Buchstaben von A bis G, wobei A die beste Leistung darstellt. Eine Schleuderwirkung der Klasse B würde beispielsweise bedeuten, dass die Wäsche nach dem Waschen 1,5 mal so viel wiegt wie davor. Um die Schleuderwirkungsklasse zu ermitteln wird die Kleidung in einem Baumwollprogramm mit 60 Grad gewaschen.

Die Waschwirkungsklasse ist ein Maß zur Bestimmung der Reinigungsleistung der Maschine. Dabei wird getestet wie gut die Waschmaschine schmutzige Wäsche wieder aufhellen kann. Zum Vergleich wird die Reinigungsleistung einer Referenzmaschine herangezogen. Auch die Waschwirkungsklasse wird in Buchstaben von A bis G angegeben, wobei wiederum A die beste Waschwirkungsklasse darstellt.

Empfehlung sparsame Waschmaschinen

1234
bauknecht wak 63 aeg-l72675fl Besonders leise
Modell Bauknecht WAK 63 Waschmaschine FLBosch WAY28742 Home Professional WaschmaschineMiele WDA 110 WCS Waschmaschine FrontladerAEG L72675FL Waschmaschine Frontlader
Preis

258,00 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

849,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

915,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerBauknechtBoschMieleAEG
Stromverbrauch147 kWh/Jahr137 kWh/Jahr179 kWh/Jahr167 kWh/Jahr
Wasserverbrauch8.200 Liter/Jahr10560 Liter pro Jahr10 560 Liter/Jahr9.000 l/Jahr
EnergieeffizenzklasseA+++A+++A++A+++
Abmaße52 x 60 x 85 cm59 x 60 x 85 cm61 x 59,5 x 85 cm52,2 x 60 x 85 cm
Geräuschemissionen59dB, beim Schleudern 77dB49 dB54 dB, beim Schleudern 77 dB58 dB, beim Schleudern 77 dB
Preis

258,00 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

849,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

915,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktreviewNicht VerfügbarProduktreviewAuf ansehen*ProduktreviewAuf ansehen*ProduktreviewAuf ansehen*

Wo abstellen?

Die meisten Waschmaschinen sind etwa 60cm breit und 85cm hoch. Die Tiefe ist dagegen von Modell zu Modell unterschiedlich. Während Werte von 50-60 cm üblich sind, gibt es auch einige Modelle, die um die 45 cm tief sind. Diese Waschmaschinen sind also für Räume mit besonders wenig Platz ideal geeignet.

Natürlich benötigt eine Waschmaschine auch einen Wasseranschluss und einen Abwasserablauf. Deswegen ist es wichtig vor dem Waschmaschine kaufen zu überprüfen ob ein solcher Wasseranschluss auch vorhanden ist.

Generell nutzt man dazu einen einfachen Wasserhahn mit Gewinde, so wie er oft auf dem Balkon zu finden ist, um den Wasserschlauch anzuschließen. In den meisten Fällen sollte sich dieser in der Waschküche oder im Keller eines Hauses befinden. Ansonsten auch im Bad.Für das Abwasser reicht ein Spülbecken in das das Abwasser abfliesen kann.

Siphon am Waschbecken

Die verbreitetste Variante ist aber ein Siphon. Dieses befindet sich meist unter dem Spülbecken und besitzt einen Anschluss für den Abwasserschlauch der Waschmaschine.

Möchte man besonders viel Platz sparen bietet es sich an seine Waschmaschine nicht neben seinen Trockner zu stellen sondern den Trockner auf der Waschmaschine zu platzieren. Dieses Konstrukt nennt man dann Wasch-/Trockensäule. Zur Sicherheit sollte man dabei auf einen Zwischenbaurahmen zurückgreifen.

Flottenverhältnis

Das Flottenverhältnis gibt das Verhältnis zwischen Schmutzwäsche und dafür benötigtem Wasser an. Bei den in Europa verbreiteten Trommelwaschmaschinen sollte es 1:5 betragen. Also 1 kg Wäsche kommt auf 5 Liter Wasser.

Füllmenge

Die Füllmenge des Gerätes spielt beim Waschmaschine kaufen natürlich ein entscheidende Rolle. Meist liegt das Fassungsvermögen der Trommel zwischen 6 und 9 kg Wäsche. Am verbreitetsten sind Modelle mit 7 oder 8 kg Fassungsvermögen. Für besonderen Bedarf findet man auch Maschinen in die nur 5kg oder sogar 10kg und mehr Wäsche passen.

Aber für wen ist welches Fassungsvermögen geeignet?

Natürlich ist die Menge an Wäsche, die anfällt, von Haushalt zu Haushalt unterschiedlich. Trotzdem lassen sich zumindest Empfehlungen aussprechen:

Lebt man alleine in einem Single-Haushalt, fällt meist relativ wenig Wäsche an. Hier sollte man gut mit einer Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von 6kg auskommen. Wenn man bereits eine kleine Familie hat oder in einer 2-3-köpfigen Wohngemeinschaft lebt, sollte man eher in eine Maschine von 7 kg, wenn viel Wäsche anfällt 8 kg investieren. Ist man dagegen Mitglied einer großen Familien mit mindestens 4 Mitglieder sollte man auf ein Gerät mit 8 kg oder 9 kg zurückgreifen, um die gesamte Wäsche unterzubringen.

Beim Vergleich mit dem Fassungsvermögen eines Trockners sollte man beachten, dass die Angabe für die Füllmenge auf dem Trockner auf nasse Wäsche bezogen ist, während sich die Angabe auf der Waschmaschine auf trockene Wäsche bezieht. Nasse Wäsche wiegt natürlich mehr als trockene!

Geräuschemissionen

Damit einem seine neue Anschaffung nicht auf die Nerven geht, sollte man beim
Waschmaschine kaufen natürlich auch ein Auge auf die Betriebslautstärke werfen. In Sachen Lärmbelastung haben Waschmaschinen gerade in den letzten paar Jahren enorme Fortschritte zu verzeichnen. Aufgrund der modernen Technik sind Geräuschemissionen von um die 50 dB üblich. So laut ist in etwa ein Kühlschrank.

Zumindest beim Waschen, denn wenn die Maschine in den Schleuder-Modus übergeht, erhöht sich mit der Drehzahl des Motors natürlich auch die Lärmbelastung. Hier sind Werte von um die 70 dB üblich. Das entspricht etwa der Lautstärke eines lauten Fernsehers. Deswegen sollte man auf die Platzwahl seiner Waschmaschine achten.

In der Nähe des Schlafzimmers macht eine Waschmaschine natürlich wenig Sinn, wenn sie denn in der Nacht laufen soll. Typische Abstellplätze sind das Bad, der Keller oder die Waschküche. Dort sind meist auch der erforderliche Wasseranschluss und Wasserabfluss vorhanden.

Preis -Was kostet eine gute Waschmaschine?

Wenn man eine neue Waschmaschine kaufen möchte, spielt der Preis natürliche eine große Rolle. Der Preis einer Waschmaschine hängt von vielen Kriterien ab. Ein wichtiger Einflussfaktor ist definitiv die Marke. Starke Marken kosten nun mal mehr als No-Name-Produkte. Das kennen wir bereits aus anderen Branchen. Allerdings steigt die Qualität der Maschinen nicht immer im selben Verhältnis wie der Preis an.

Die teuersten Waschmaschinen sind die Geräte der Firma MieleDie günstigsten Modelle gehen hier bei etwa 700€ los. Nach oben ist hier die Grenze offen, vierstellige Preise sind nicht unüblich. Die Qualität ist bei Miele Geräte aber auch sehr gut. Für sein Geld bekommt man hier sehr stabile und qualitativ hochwertige Waschmaschinen.

Trotzdem gibt es auch andere Hersteller die Geräte auf den Markt bringen, die sich in ähnlichen Preislagen bewegen z.B. Bosch.

Kein großer Unterschied zur Konkurrenz

Wer keine hohen Beträge ausgeben möchte, um sich eine Miele Waschmaschine zu kaufen, stellt sich natürlich die Frage, ob die Geräte der anderen Hersteller auch so stark überzeugen können? Diese Frage lässt sich getrost bejahen! Im Waschmaschinen Test der Stiftung Warentest mussten sich 5 Waschmaschinen den ersten Platz mit der Gesamtnote 1,6 teilen. Darunter ein Modell von Miele und je zwei von Bosch und Siemens.

Auf der anderen Seite sind die günstigsten Geräte von Herstellern wie Gorenje, Beko, Indesit und ähnlichen zu finden. Die Preise gehen hier bei etwa 250€ los. Wir möchten die Qualität dieser Geräte nicht komplett schlecht reden, vor Allem Beko ist für ihr gutes Preis/Leistungsverhältnis bekannt und durchaus im Stande für wenig Geld solide Waschmaschinen anzubieten. Trotz allem sollte man sich bewusst sein, dass sich die günstigen Preise auch irgendwo in der Qualität der Maschinen wiederfinden.

Breites Mittelfeld

Im Mittelfeld landen Anbieter wie Bosch, AEG, Siemens, und Bauknecht. Die Preisspanne bewegt sich hier etwa von 400€-800€, wenige Ausnahmen nicht ausgeschlossen. Wie bereits angesprochen bekommen vor allem Geräte der Hersteller Bosch und Siemens regelmäßig Bestplatzierungen bei der Stiftung Warentest. Aber auch die anderen Maschinen sind durchaus im Stande zu überzeugen und bekommen positive Rezensionen ihrer Besitzer.

Wer eine neue Waschmaschine kaufen will, muss sich
also im vorherein Gedanken machen, was er bereit ist auszugeben. Höchste Qualität verspricht die Firma Miele mit ihren hochwertigen Waschmaschinen, nicht unbedingt schlechter sind die Geräte der Hersteller Bosch, AEG, Siemens und Bauknecht.

Wer eine besonders günstige Waschmaschine kaufen will, dem empfehlen wir die Investition in ein Gerät der Firma Beko.

Welche Waschprogramme braucht meine Waschmaschine?

Während es vor 50 Jahren nur ein oder zwei Waschprogramme gab kamen mit der Zeit immer mehr Einstellungen hinzu. Inzwischen gibt es für praktisch jedes Textilmaterial und jede Art von Verschmutzung ein spezielles Waschprogramm, das auf die Bedürfnisse angepasst ist. Schnell kann man bei dieser Vielzahl an Einstellungen den Überblick verlieren. Wer eine neue Waschmaschine kaufen will, sollte sich deshalb natürlich die Frage stellen welche Waschprogramme er tatsächlich braucht.

Jede Waschmaschine sollte über gewisse Basic-Waschprogramme verfügen. Dazu gehören für mich auf jeden Fall das Koch-/Buntwäscheprogramm, ein Kurzwaschprogramm, ein Feinwäscheprogramm, ein Pflegeleichtprogramm und evtl. ein Wollprogramm. Damit dürften die Wichtigsten Varianten abgedeckt. sein.

Sonderwaschprogramme

Natürlich gibt es dann noch eine ganze Reihe an speziellen Waschprogrammen für alles mögliche. Besonders empfehlenswert ist unserer Meinung nach ein Sport-Programm. Synthetische Materialien, wie sie oft in Sport-Shirts vorkommen, benötigen eine Sonderbehandlung beim Waschen. Werden sie zum Beispiel beim Schleudern zu stark belastet, können sie beschädigt werden.

Es gibt aber auch unzählige weitere Spezialprogramme. Angefangen von besonderen Eco-Programmen, über Allergiker-Programme bis hin zu speziellen Flecken-Programmen ist für jeden etwas geboten.

Hinzu kommen noch nützliche Alltagshelfer wie zum Beispiel die Startzeitvorwahl oder eine Kindersicherung, die die meisten modernen Geräte standardmäßig besitzen.

Wie funktioniert eine Waschmaschine?

Eine Waschmaschine ist ein komplexes Gerät, voller moderner Technik. Das war nicht immer so, anfangs wurde die Trommel noch von Hand gedreht (s.Geschichte der Waschmaschine). Der Einzug fortschrittlicher Technik machte aber auch vor den Waschmaschinen nicht Halt und so sind die heutigen Geräte im Stande ferngesteuert zu werden oder sogar vollkommen automatisch das Waschprogramm zu regulieren. Was dabei in der Maschine passiert erklären wir im folgenden:

             

In Europa ist die sogenannte Trommelwaschmaschine die am weitesten verbreitete Form. In USA, Asien und Australien ist die Bottichwaschmaschine dagegen weit verbreitet. Wir wollen uns hier deswegen nur auf die Trommelwaschmaschine fokussieren.

Wie der Waschvorgang in einer Waschmaschine abläuft:

Einweichen

Zunächst wird die schmutzige Wäsche in der aus Wasser und Spülmittel bestehenden Seifenlauge eingeweicht. Das dient dazu erste Verunreinigungen (z.B. eiweißhaltige Lebensmittel) zu lösen.

Vorwäsche

Eine Funktion die heutzutage eher selten benutzt wird ist die Vorwäsche-Funktion. Sie spült erste Schmutzmengen wie zum Beispiel Sandkörner aus der Kleidung heraus.

Hauptwaschgang

Im Hauptwaschgang wird die Wäsche durch die 3 Mitnehmer in der Trommel durch die Lauge geführt und fällt dann von oben erneut in die Lauge. So wird die Kleidung stark mit dem Waschmittel durchsetzt und schön durchgeknetet. Das löst Flecken und Verunreinigungen.

Gleichzeitig sorgt ein Heizstab unter der Trommel für warmes Wasser um den Säuberungseffekt zu verstärken (z.B. 40 oder 60 Grad). Viele moderne Waschmaschinen nutzen auch eine Wärmepumpe um das Waschwasser in der Trommel zu erhitzen. Meist sind sie an der Energieeffizienzklasse A+++ zu erkennen. Sie sparen gegenüber herkömmlichen Waschmaschinen bis zur Hälfte der Energie ein und werden deswegen immer beliebter.

Spülen

Spätestens hier kommt der Abwasserschlauch der Waschmaschine ins Spiel. Jetzt wird nämlich das Schmutzwasser in mehreren Spülgängen aus der Maschine gepumpt.

Schleudern

Damit die Wäsche nicht tropfnass aus der Maschine kommt springt zuletzt das Schleuderprogramm der Waschmaschine an. Jetzt zeigt der Motor des Geräts sein volles Potential: Arbeitete er zuvor noch mit wenigen Umdrehungen pro Minute beschleunigt er die Trommel jetzt auf üblicherweise 600 -1600 Touren.

Durch die Zentrifugalkraft wird der nassen Wäsche das Wasser entzogen und fliest durch die kleinen Löcher in der Trommel in ein Auffangbecken. Von dort wird es erneut über den Abwasserschlauch abgepumpt.

Die Geschichte der Waschmaschine

       Frühe Waschmaschinen Werbung

Erste Gehversuche in Richtung Waschmaschine wurden bereits im 17. Jahrhundert unternommen. Bis zum späten 19. Jahrhundert waren die Fortschritte aber langsam und spärlich. Das Wäsche waschen war immer noch eine Tortur und die Maschinen, die größtenteils per Hand angetrieben wurden, bei weitem nicht mit unseren modernen Varianten zu vergleichen.

Nachdem sich Waschmaschinen für den Privatgebrauch in England immer weiter verbreitet haben, fand die neuartige Erfindung Mitte des 18. Jahrhunderts ihren Weg nach Deutschland, wo sie weiterentwickelt und verbessert wurde.

Die Anzahl neuer Waschmaschinen-Konstruktionen nahm jetzt rasch zu, ein Prinzip hat sich aber über Jahrzehnte durchgesetzt: Eine Holztrommel mit Deckel, durch den ein Stab ins Innere der Trommel gesteckt werden konnte. An einem Ende des Stabs war eine Holzplatte mit Zapfen angebracht, um die Wäsche durchzukneten, auf der anderen Seite eine Halterung, damit die Hausfrau den Stab drehen konnte.

Das Waschbrett als Wegbereiter

      Eine der ersten Miele Waschmaschinen

Ein weiterer Meilenstein war die Entwicklung des Waschbretts 1797 von Nathaniel Briggs. Die Erfindung verbreitete sich schnell und war ein wichtiger Schritt zur Mechanisierung des Waschens. Dazu nutzte man Wasser, verdünnt mit Asche und einem Duftstoff. Trotzdem war die Anwendung immer noch wahre Knochenarbeit und konnte mitunter mehrere Tagen in Anspruch nehmen.

Es dauerte bis ins Jahr 1858, in dem der Amerikaner Hamilton Smith die erste Trommelwaschmaschine erfand. Deren Prinzip finden wir in den heutigen, vor Allem in Europa verbreiteten Geräten wieder. Damals war die Technik aber noch sehr einfach: Der Besitzer hatte sich mit nur einem Waschprogramm zufrieden zu geben.

Die erste in Serie gefertigte Waschmaschine stellte 1902 der deutsche Industrielle Karl Louis Krauß her. Kurze Zeit später kam die erste elektrische Waschmaschine auf den Markt. Diese waren noch sehr primitiv, Kurzschlüsse waren aufgrund der mangelhaften Bauweise keine Seltenheit.

Erste Wasch-Vollautomaten

Constructa Waschvollautomat

    Constructa Waschvollautomat

Nach dem zweiten Weltkrieg erforderten die Prozesse zum Betrieb der Maschine immer weniger Handarbeit. Die ersten vollautomatischen Geräte wurde produziert. Sie konnten nicht nur Waschen sondern danach auch schleudern und der tropfnassen Wäsche somit ihre Feuchtigkeit entziehen. Dennoch war ihr Preis noch sehr hoch. Nur wenige Haushalte konnten sich eine Waschmaschine in den 50er Jahren leisten. Einzelne Maschinen konnte man deswegen für einen Tag mieten.

Danach setzte die Massenherstellung der Geräte ein.
Die Waschmaschinen konnten günstiger hergestellt werden und damit auch günstiger angeboten werden. Nach und nach konnte sich jeder eine Waschmaschine leisten und sie fand Einzug in viele Haushalte. Besonders die großen deutschen Hausgerätehersteller wie Miele, Bosch oder AEG machten sich hier einen Namen.

 

Bis heute hat sich zumindest in Europa das Prinzip der Trommelwaschmaschine durchgesetzt. Lediglich die technische Ausstattung der Maschinen ist komplexer und moderner geworden, um dem Besitzer noch mehr Arbeit abzunehmen und noch bessere Waschergebnisse zu erzielen. Gleichzeitig sank der Energie- und Wasserverbrauch spürbar, auch weil 1992 das Energielabel für Waschmaschinen vorgeschrieben ist. Es gibt die Effizienz der Geräte in Buchstaben an, wobei A+++ die effizienteste Stufe darstellt und G die ineffizienteste.

Wo Waschmaschine kaufen? – Online oder beim Elektromarkt?

Wenn man eine Waschmaschine kaufen will stellt sich natürlich die Frage wo man die am besten bestellt. Obwohl viele noch auf den Elektrofachmarkt um die Ecke schwören bietet das Waschmaschine kaufen im Internet viele Vorteile:

  • Gute Beratung: Eine gute Beratung ist das A und O beim Kauf, deswegen zeigen wir dir ausführlich worauf du beim Waschmaschine kaufen achten solltest und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Maschinen haben. Außerdem erhäst du hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Wachmaschine und deren Gebrauch.
  • Kleiner Preis: Durch die schnelle Informationsweitergabe im Internet und vor allem die große Konkurrenz zwischen den Anbietern, sind Waschmaschinen online praktisch immer günstiger zu finden als im Fachhandel. Besonders Amazon hat die Nase in Sachen Preis oftmals vorne und weiß auch mit Service zu glänzen
  • Kostenloser und schneller Versand: Bestellt man einen Artikel von mehr als 29€ bei Amazon werden einem die Versandkosten geschenkt und die Waschmaschine bereits innerhalb der nächsten Tage angeliefert. So spart man sich das lästige Abholen und schleppen des Geräts. Außerdem helfen einem die Mitarbeiter des Lieferdiensts die Waschmaschine an den richtigen Fleck zu bringen. Auf Wunsch wird sogar das alte Gerät wieder mitgenommen
  • Große Auswahl: Das Internet bieten mit seinen unendlichen Weiten die Möglichkeit unzählige Waschmaschinen zu begutachten. Der Platz beim Elektrofachhandel ist natürlich begrenzt. Um seine Chancen auf das perfekt passende Gerät zu erhöhen sollte man deswegen auf das große Angebot an Waschmaschinen-Review auf unserer Seite beim Waschmaschine kaufen zurückgreifen
  • 14-Tage-Rückgaberecht: Tritt innerhalb von 14 Tagen irgendein Defekt bei deiner Neuanschaffung auf zeigt sich Amazon sehr kulant und nimmt das Gerät ohne wenn und aber zurück. Dein Geld wird dir natürlich zurückerstattet. Wenn du willst, bekommst du auf Wunsch ein Ersatzgerät geliefert. Auch den Versand fürs Zurückschicken übernimmt Amazon und holt die defekte Maschine ganz bequem von deiner Haustür ab.
Die einfache Bestellung über das Internet lohnt sich also. Nicht nur aufgrund der niedrigeren Preise sondern besonders aufgrund des umfassenden Service und der riesigen Auswahl bieten große Online Portale wie Amazon den perfekten Marktplatz für das Waschmaschine kaufen. 

Welche Waschmaschinen Marke ist die Beste?

Trockner MarkenAuf dem Waschmaschinen-Markt wimmelt es von großen und bekannten Herstellern. Besonders große deutsche Marken wie Bosch, Siemens oder vor Allem Miele stehen für Qualität made in Germany. Aber auch die anderen Hersteller müssen sich mit ihren Fähigkeiten nicht verstecken.

Durch die große Konkurrenz vieler starker Marken sind für den Verbraucher gute Bedingungen gegeben eine perfekt passende Waschmaschine zu kaufen. Einige bekannte Hersteller möchten wir kurz vorstellen und am Ende unsere Empfehlung aussprechen.

Miele: Miele steht seit vielen Jahrzehnten für hervorragende Qualität im Bereich der Haushalts-Maschinen. Die Firma fertigte die erste Waschmaschine für den deutschen Markt. Miele Geräte gehören zu den besten Ihrer Art und punkten nicht nur in Sachen Qualität sondern vor allem auch Langlebigkeit. Das lässt sich das Unternehmen aber natürlich auch was kosten. Maschinen aus dem Hause Miele zählen zu den höherpreisigen Modellen.

Bosch: Auch das Unternehmen Bosch kann auf eine langjährige Firmengeschichte zurückblicken. 1929 steigt Bosch in den Hausgeräte-Markt ein und hat sich seitdem eine führende Position in der Branche erarbeitet. Besonders mit modernen Technologien wie dem I-DOS Verfahren, das das Waschmittel automatisch portioniert, kann Bosch seine Kunden überzeugen.

AEG: Ähnlich wie Bosch nimmt auch AEG einen guten Platz in der Branche der Haushaltsgeräte ein. 1958 brachte das Unternehmen mit dem AEG „Lavamat“ den ersten Vollwaschautomaten auf den Markt. 1985 folgte die Übernahme von Daimler-Benz. In den letzten Jahren wurden mehr und mehr Produktionsstätten ins Ausland verlagert.

Siemens: Die Geschichte der Siemens Hausgeräte geht bis zum Anfang des 20 Jahrhunderts zurück. 1906 brachte das Unternehmen ihren ersten Staubsauger auf den Markt. 1928 folgte dann die erste Waschmaschine: der „Protos-Turbo-Wascher“ konnte nicht nur Waschen sondern auch schon Schleudern. Seit 1985 hält die Bosch-Siemens Gruppe ein Patent für das Aqua-Stop-System, das Überschwemmungen bei Leitungsschäden verhindert.

Beko: Die Firma Beko ist für ihre niedrigen Preise im Hausgeräte-Geschäft bekannt, was nicht unbedingt heißen muss, dass es sich hierbei um schlechte Qualität handelt. Obwohl sich das Unternehmen erst seit 1983 mit der Produktion von Haushaltsgeräten beschäftigt, zeigen sich viele Besitzer begeistert vom Preis-/Leistungsvermögen der Beko-Maschinen. 2004 übernahm die türkische Firma sogar den das deutsche Unternehmen Grundig für 80 Millionen €.

Baukecht: Gottlob Bauknecht gründete 1919 das Unternehmen Bauknecht und verschrieb sich zunächst der Herstellung von Elektromotoren. Später stieg die Firma dann auch in das Haushaltsgeräte-Geschäft ein. 1955 rollte der erste Waschautomat vom Band und wurde mit dem von einem Mitarbeiter erdachten Spruch „Bauknecht weiß, was Frauen wünschen“ beworben. Ende der 60er Jahre kam der Deluxe-Wasch-Vollautomat, der verschmutzte Kleidung bei bis zu 100 Grad waschen konnte. Seit 1989 gehört Bauknecht zum Whirlpool-Konzern.

Neben diesen Herstellern gibt es noch viele weitere Produzenten die alle die hohen Standards in Deutschland erfüllen. Dazu gehören die Firmen Gorenje, Indesit oder auch Samsung. Während Gorenje und Indesit sich durch niedrige Preise auszeichnen, können sich Samsung Geräte vor allem durch durch ihre modernes Design abheben.

Wer nun eine Waschmaschine kaufen will, muss die Wahl der Marke natürlich an seine Bedürfnisse anpassen.

Ist man auf der Suche nach einem absoluten Top-Modell mit bester Qualität und langer Lebenszeit? Dann empfehlen wir in eine Miele-Waschmaschine zu investieren, auch wenn der Preis ein bisschen höher ausfallen mag.

Bist du eher auf der Suche nach einer soliden, hochwertigen Maschine im mittleren Preisniveau ohne viel Schnick-Schnack ? Dann könnte ein Gerät von Bosch, Siemens, AEG oder auch Siemens für dich in Frage kommen.

Willst du eine Waschmaschine kaufen, die erstmal nur die wichtigsten Bedürfnisse erledigt und keine besonderen Extrafunktionen besitzt? Suchst du eine Maschine im unteren Preisniveau für die nächsten paar Jahre? Dann könnten die Hersteller Beko, Gorenje oder Indesit für dich interessant sein. Auch deren Qualität überzeugt viele Besitzer und sorgen so für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Wer seinen Haushalt nach dem Kauf eines Trockners perfekt ausgestattet hat, der hat vielleicht bei anderen Haushaltsgeräten noch Bedarf. Wer auf der Suche nach einer neuen Mikrowelle ist, dem möchten wir unsere Partnerseite Mikrowelle-test-24 empfehlen. Dort werden Sie nicht nur über die wichtigsten Kriterien beim Kaufen einer Mikrowelle informiert sondern es wird auch eine Vielzahl an Mikrowellen ausführlich vorgestellt.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Waschmaschinekaufen24.de
Author Rating
51star1star1star1star1star